Hochkarätige deutsche Meister in Schwieberdingen

Am Sonnntag, den 19. Februar 2012 war um 19 Uhr das Bläserquintett paesaggio sonoro zu Gast im bis auf den letzten Platz gefüllten Bürgerhaus Schwieberdingen. Organisiert von unserem Schüler Johannes Hund (Fagott), ebenfalls Mitglied des Quintettes, stellten die Bundespreisträger und frischgebackenen Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung Werke von Hindemith, Danzi, Reicha und anderen Komponisten vor.

 

Das Bläserquintett Bläserquintett „paesaggio sonoro“ sind:

  • Alexander Koval (Flöte)
  • Julia Obergfell (Oboe)
  • Raphael Manno (Horn)
  • Sarah Geiger (Klarinette)
  • Johannes Hund (Fagott)

Gegründet im Frühjahr 2010 innerhalb des Landesjugendorchester Baden-Württembergs. Das Ensemble wird u.a. von Karl-Theo Adler, Klarinettist des Radio-Sinfonieorchesters Stuttgart, unterrichtet. Eine beispiellose Erfolgsgeschichte beglesitet die jungen Leute: Beim Wettbewerb „Jugend musiziert 2011“ wurden sie prompt mit einem 1. Preis auf Bundesebene ausgezeichnert. Konzerte führten daraufhin nach Hammelburg, Ludwigsburg, Korntal, Ulm, Sondershausen und Weimar. Das Ensemble erhielt Meisterkurse bei Prof. Tobias Pelkner (HfM Detmold) sowie im Rahmen des Deutschen Kammermusikkurses bei Prof. Martin Spangenberg und Prof. Henrik Rabien.
Stipendium seit September 2011:

Das Bläserquintett „paesaggio sonoro“ erhält seit September 2011 ein Stipendium der zur Commerzbank gehörenden Jürgen Ponto-Stiftung, in dessen Folge es am 22.02.12 bei der „Musikwoche Hitzacker/Elbe“ in Norddeutschland auftreten wird. Zudem ist eine Zusammenarbeit mit dem Orchester des Heidelberger Theaters für diesen September geplant, bei dem die Sinfonia Concertante op. 36 B-Dur für Bläserquintett und Orchester von Peter Joseph von Lindpaintner erklingen wird.

Blaeserquintett paesaggio sonoro

Dieser Beitrag wurde unter Schnell-Info Neuigkeiten u. Mitteilungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.